Total Phase Advanced Cable Tester Adapter Test

Total Phase Advanced Cable Tester Adapter Test

 
Die ersten USB-Standard-A- und Micro-B-Anschlüsse wurden in den Jahren 1996 und 2000 eingeführt. Heutzutage sind die Verbraucher in der Lage eine Vielzahl von Hosts mit diesen traditionellen USB-Ports zu erwerben. Im Laufe der Jahre bedeutet das eine große Menge an Anschlüssen und Kabel.
 
USB Typ-C findest erst seit einem relativ kurzen Zeitraum Verwendung in massenproduzierten Geräten, im Vergleich zu dem USB-Standard A. Aufgrund der unglaublichen Vielseitigkeit und technischen Überlegenheit, die bei dem USB Typ-C verfügbar sind, wurde dieser relativ schnell als neuer Standard eingeführt. Die ursprüngliche Apple Implementierung im MacBook und in MacBook Pro-Modellen, gekoppelt mit der Google-Implementierung im Chromebook, führten dazu, dass USB Typ-C zur Standard Implementierung wurde. 
 
Danach nahmen viele Handy-Herstellen die Technologie aufgrund ihrer Vorteile bei der Stromlieferung und der daraus resultierenden Schnellladung an. Die etablierten USB Standard A und Micro B Anschlüsse sind jedoch immer noch in einer großen Zahl an Geräten verbaut, es wird viele Jahre Zeit brauchen diese zu reduzieren. Das bedeutet das Legacy Adapter benötigt werden, die eine Verbindung mit den neuen Typ-C-Ports und bestehenden Peripheriegeräten bereitstellen können. 
 
Folgende zwei Adapter sind in der Typ-C Beschreibung definiert:
 
•Typ C (male) auf Standard A (female) - ermöglicht die Verbindung eines Typ-C-Port zu einem "traditionellen" Standard A-Kabel oder ein Produkt mit einem A-Stecker, wie zum Beispiel eine Maus oder ein Flash-Laufwerk. 
• Typ C (male) auf Micro-B (female) - ermöglicht die Verbindung eines Typ-C-Port zu einem Micro-B Kabel.
 

      Tabelle1

 

Konzept: 

 
Die USB-IF-Typ-C-Spezifikation definiert Adapter, um die Verwendung von älteren Produkten und Kabeln mit Typ-C-Produkten ("Legacy Adapters") zu ermöglichen. Durch die Verwendung der richtigen Kombination von Testvorrichtungen können diese mit dem Total Phase Advanced Cable Tester ("ACT") getestet werden. Einige Anpassungen sind für Signalintegritäts- und DCR-Messungs-Offsets jedoch erforderlich, dennoch ist eine allgemeine Vorstellung von der relativen Qualität eines Adapters leicht zu erhalten.
 
 

Legacy Adapter:

 
Die Typ-C-Spezifikation definiert formal zwei Typen von Typ-C-Legacy-Adaptern. 
 
 
Type-C_male_to_USB_3.1_Standard-A_female1. Typ-C (male) auf USB 2.0 Micro-B (female) - Dies ermöglicht den Anschluss
eines A-auf-Micro-B-Kabels oder eines
Ladegeräts mit einem Micro-B-Stecker. 
 
Die Kombination aus Legacy-Adapter und Kabel erzeugt elektrisch etwas, das nach außen hin identisch mit einem A-auf-C-Kabel erscheint. Der Adapter muss einen 56K Rp für seinen Typ-C-Stecker haben. 
 
 
Type-C_male_USB_2.0_Micro_B_female
 
2. Typ-C (male) auf USB 3.1 Standard-A (female) - Ermöglicht den Anschluss eines A-auf-B-Kabels (Standard, Mini oder Mikro) oder eines beliebigen USB-Geräts mit konzerneigenem Kabel, zum Beispiel ein Flash-Laufwerk oder eine Maus. Der Flash-Laufwerk-Anwendungsfall ist die primäre Intention. Die Verwendung mit einem Kabel ist durch die Typ-C-Spezifikation als "nicht garantiert" zu funktionieren definiert, dennoch ist dies eine gängige Kombination, die ein Benutzer erstellen kann.
 
Die Kombination aus Legacy-Adapter und Kabel erzeugt elektrisch etwas, das nach außen hin identisch mit einem C-auf-B-Kabel erscheint. Der Adapter muss eine 5.1K Rd für seinen Typ-C-Stecker haben. 
 
 

Andere Adapter

 
jenseits dessen, was die Typ-C-Spezifikation definiert, sind auf dem Markt vorhanden und können durchaus nützlich sein. Mit dem Advanced Cable Tester können einige andere gebräuchliche Adaptertypen getestet werden:
 
• Typ-C (male) auf USB 3.1 Micro-B (female) - Befolgen Sie einfach die Anweisungen für den USB 2.0 Micro-B-Adapter, indem Sie ein USB 3.1-Kabel und ein entsprechendes USB 3.1 Gen2-Testprofil verwenden.
 
• Typ-C (female) auf USB 3.1 Standard-A (male) - Diese Adapter sind ausdrücklich durch die Typ-C-Spezifikation verboten, seit sie an Stromversorgungen mit einem "VBUS-hot" Typ-C-Stecker angeschlossen werden können. Die ermöglicht eine Situation, in der beide einen Stecker und einen VBUS live haben, was im besten Fall unerwünscht ist. Trotzdem sind die Tests immer noch geradlinig und folgen der gleichen Philosophie, die unten beschrieben wird.
 
 

Überblick:

 
Der Advanced Cable Tester bietet nativ zwei USB-Typ-C-Buchsen. Beim Testen von Adaptern ist es Kabeltester_C_Anschlussnotwendig, einen ACT-Adapter und ein zusätzliches Kabel zu verwenden, um eine ordnungsgemäße Prüfung sicherzustellen. Diese beiden zusätzlichen Punkte gewährleisten eine ordnungsgemäße physische Verbindung zwischen der Testhardware und dem Prüfling (Adapter wie von der USB-IF definiert).
 
 

Vorbehalte:

 
Der ACT hat spezifische Erwartungen bzw. Anforderungen für ein C-auf-C-Kabel. Wenn Sie versuchen, einen C-to-A-Adapter mit einem A-zu-C-Fixture-Kabel zu testen, wird der ACT dies als ein C-zu-C-Kabel betrachten und zwei Dinge erwarten: (1) CC ist kontinuierlich; (2) Keine Rp oder Rd Widerstände. Fehler (1) können über das Profil deaktiviert werden, dennoch sind Fehler (2)
ein integraler Bestandteil der Software. Gleiches gilt für einen C-auf-B-Adapter. Um dies zu vermeiden, müssen Sie einen Total Phase ACT Adapter als Teil der Verkabelungskette verwenden. Signalintegrität und DCR-Messungen werden direkt durch das Hinzufügen des Adapterkabels beeinflusst. Die manuelle Kompensation ist im Allgemeinen gut genug, aber die Auswirkung auf die Zuverlässigkeit der Messung kann nicht vollständig vermieden werden.
 
 

Prüfphilosophie:

 
Mit einem ACT-Adapter und einem Adapterkabel kann der Adapter mit dem ACT getestet werden. Der spezifische ACT-Adapter und das Adapterkabel hängen von dem getesteten Adapter ab (siehe unten).
DCR. Um die Auswirkungen des Adapterkabels auf DCR zu kompensieren, führen Sie einen Test des Adapterkabels selbst mit dem entsprechenden ACT-Adapter (ohne Adapter) durch und zeichnen Sie den DCR für GND und VBUS auf. Diese werden zu den GND- und VBUS-DCR-Offsets.
 
Bei der Interpretation der DCR-Werte für den Prüfling, subtrahieren Sie die entsprechenden GND- und VBUS-Offsets vom Wert im DUT-Testbericht.
 
Beachten Sie, dass die Typ-C-Pin-DCR-Werte nicht durch das Adapterkabel beeinflusst werden, sodass für diese Werte keine Kompensation erforderlich ist.
 
Signalintegrität. Signalintegritätskompensation ist nicht direkt möglich, aber eine relative Anzeige ist möglich, indem mehrere Adapterabtastwerte verglichen und extrapoliert werden.
 
 

Profiländerungen & Fixture Kabelauswahl:

 
Profile sollten nicht so geändert werden, dass sie für das Testen von Adaptern toleranter sind. Die Standard-ACT-Profile sind an die Grenzen der USB-Spezifikation für DCR und mit einem kleinen Spielraum für die Signalintegritätsmessungen ausgelegt. Die Systeme, die den Adapter mit einem Kabel verwenden, sollten immer noch die Grenzwerte der Spezifikation einhalten. Die Auswahl der Adapterkabel erfordert einige Überlegungen: Technisch gesehen sind die Adapter nicht für die Verwendung mit Kabeln gedacht, so dass die Auswahl eines hochwertigen Adapterkabels dem Legacy-Adapter das meiste Verlustbudget zuteilt. In einer "echten" Anwendung kann der Adapter jedoch in Verbindung mit einem vorhandenen Kabel verwendet werden. In diesem Fall sollte ein Kabel von schlechter Qualität gewählt werden: Sie haben keine Kontrolle darüber, welches Kabel ein Benutzer auswählen würde, und sollten basierend auf dem Worst-Case-Fall beurteilen.
 
 

Prüfling: Typ-C (male) zu Mikro-B (female)

 
Benötigt:
• ACT-Adapter: USB 3.1 Standard-A
• Adapterkabel: A auf Micro-B
• Testprofilklasse: A-C
 
Die Kombination aus Legacy-Adapter und Kabel erzeugt elektrisch etwas, das nach außen hin identisch mit einem A-auf-C-Kabel erscheint. Der Adapter muss einen 56K Rp für seinen Typ-C-Stecker haben.
 
 

Prüfling: Typ-C (male ) zu Standard-A (female)

 
Benötigt:
• ACT-Adapter: USB 3.1 Micro-B
• Adapterkabel: A auf Micro-B
• Testprofilklasse: C-Micro-B
 
Die Kombination aus Legacy-Adapter und Kabel erzeugt elektrisch etwas, das nach außen hin identisch mit einem C-auf-B-Kabel erscheint. Der Adapter muss eine 5.1K Rd für seinen Typ-C-Stecker haben.
 
Test_and_Fictrue_for_testing_cablesw