PGY-SSM SD/SDIO/eMMC Protokoll Analyzer


PGY-SSM SD/SDIO/eMMC Protokoll Analyzer

Artikel-Nr.: PGY-SSM
18.800,00

zzgl. Mwst

Angebotsanfrage



Der SD/SDIO/eMMC Protokoll Analyzer PGY-SSM ist ein umfangreicher Protokoll Analyzer mit mehreren Funktionen zum Erfassen und Debuggen der Kommunikation zwischen dem Host und den zu testenden Speicher. Der PGY-SSM Protokoll Analyzer unterstützt SD, SDIO und eMMC für Datenraten mit bis zu 200MHz DDR-Modus. Er ist dabei der erste eMMC-Protokollanalysator der Branche, der die Spezifikationen der Versionen 4.41, 4.51, 5.0 und 5.1 unterstützt.

Der innovative aktive Tastkopf belastet das zu prüfende Bauteil (DUT) nur minimal elektrisch und ermöglicht die Protokolldatenerfassung, ohne die Leistung des Testobjekts zu beeinträchtigen. 

Mit einer branchenweit einmaligen Funktion ermöglicht der PGY-SSM Protokoll Analyzer das kontinuierliche Streaming der Protokolldaten, über die USB3.0- oder GbE-Schnittstelle, auf den Computer mit der Protokollsoftware.

Die umfangreiche Dekodierung von Protokolldaten, Kommandodaten und der Real-Time Fehleranalyse ermöglicht eine effektive Verifizierung der Kommunikation zwischen den SD/SDIO/eMMC-Host und dem Speichermedium.

Der Protokoll Analyzer ermöglicht es Entwicklungs- und Verifikationsingenieuren, SD, SDIO und eMMC zu testen und zu debuggen, indem sie auf Command, Response, Daten oder auf CRC-Fehler triggern. Er ermöglicht auch die sofortige Dekodierung von Command, Response, CID-, CSD- und Ext-CSD-Registern. Die Analysefunktion bietet dabei eine einfach zu analysierende grafische Anzeige der Command, Response, Daten und Betriebsfrequenz für die erfasste Dauer.

 

Features:

  • Kontinuierliche Überwachung der Protokolldaten über einen langen Zeitraum zur Aufzeichnung schwer zu erfassenden Ereignissen (mehr als 30 GB Datenerfassung)
  • Analyse der aufgenommenen Daten auf Basis von Standards wie Protokollintegrität, Anzahl der Datenbursts, CMD und CRC-Fehler, Response CRC-Fehler, Daten CRC-Fehler, Timing-Werte und reservierten Kommandos.
  • Die hardwarebasierte, protokollgesteuerte Triggerfunktion in Echtzeit ermöglicht die Erfassung bestimmter Events z.B. das Auslösen von Patterns, Kommandos oder Fehlermeldungen.
  • Der Benutzer kann Anomalien durch die Dekodierung der Command- und Response-Argumente herausfinden.
  • Die Analysefunktion ermöglicht die Auswertung der erfassten Protokolldaten durch die Darstellung von Command, Response, Daten, und Betriebsfrequenz über die Zeitachse.
  • Die Analysefunktion bietet auch die Dekodierung der Bauteileregister an.
  • Filter ermöglichen das bestimmte Pakete in den dekodierten Protokollpaketen angezeigt werden.
  • Suchfunktion für spezifische Ereignisse auf der Protokollebene
  • Die einfach zu bedienende Benutzeroberfläche spart Zeit bei der Einarbeitung.
  • Ermöglicht eine Langzeiterfassung und zeigt die dekodierten Daten an, ohne umfangreiche Ressourcen im Host-Computer in Anspruch zu nehmen.
  • Das Einfügen von Markern[mit Trigger-In] hilft bei der Zuordnung des digitalen Eingangssignals mit der Protokollaktivität.
  • Das Trigger-Out Signal für jedes spezifische Protokollereignis ermöglicht die Ansteuerung anderer Instrumente, wie z.B. ein Oszilloskop.
  • Schnittstelle zum Computer mit der ausgeführten Software über eine USB3.0 oder Gigabit-Ethernet-Schnittstelle
  • Die GbE-Schnittstelle bietet eine einfache und flexible Upgradefunktion der Firmware.
  • Export von dekodierten Datenpaketen in eine.txt-Datei zur weiteren Analyse

 

Der Aufbau

Der Protokoll Analyzer PGY_SSM arbeitet nach dem Prinzip der Fat-Pipe Analyse, bei der die Analyzator-Probes auf den Interface-Bus zwischen Host und dem zu prüfenden Gerät [Speicher] angeschlossen werden. Er erfasst alle Transaktionen, die zwischen dem Host und Speicher stattfinden, und führt eine Echtzeitanalyse auf Fehler durch und eine detaillierte Analyse der erfassten Daten. Diese werden über die Softwareoberfläche im angeschlossenen Computer dargestellt. Die erfassten Daten werden auf der Festplatte des Computers gespeichert und damit eine lange Aufzeichnung ermöglicht. Bitte reservieren Sie genügend freien Speicher auf der Festplatte. Der PGY-SSM Protokoll Analyzer kann mit dem Computer über USB3.0[Super Speed] und GbE verbunden werden. Der PGY-SSM Protokollanalysator hat auch die Möglichkeit die Bootdaten für eMMC zu erfassen.

Prodigy Technovations PGY-SSM SD/SDIO/eMMC Protocol Analyzer Setup

 

Probing

Der PGY-SSM Protokollanalysator verfügt über einen aktiven Tastkopf der eine sehr schnelle und flexible Messdurchführung, bei minimaler elektrischer Belastung des Messobjekts, ermöglicht. Dieser wurde speziell auf die Anforderung bei der Überprüfung von eMMC/SD/SDIO-Signalen abgestimmt. Die Probes unterstützen 200MHz DDR-Bandbreite damit eMMC/SD/SD/SDIO-Signale fehlerfrei erfasst werden können. Die Probes haben ein bewegliches Sondenkabel mit Bergpoststecker und lötbaren Sondenspitzen. Dies macht den Anschluss an das Messobjekt sehr einfach

 

Umfassende Protokollanalyse

Die PGY-SSM Software bietet die branchenweit besten Protokollanalyse-Funktionen. Eine einfach zu bedienende Schnittstelle reduziert die Komplexität und Zeit für das Protokoll-Debugging. Die zeitgesteuerte Anzeige der Dekodier-Auflistung bietet eine vollständige Ansicht der Protokollaktivitäten zwischen Host und Gerät. Durch Anklicken der Auswahlaufforderungen kann der Anwender die Dekodierung von Argumenten, CSD, CID-Registern, Datenaktivitäten und mehr erhalten.

Prodigy-Technovations PGY-SSM SD/SDIO/eMMC Protokoll Analyzer Analysis

 

Protokolldatenerfassung und Triggerung

Der PGY-SSM Protocol Analyzer verfügt über leistungsstarke protokollgesteuerte Triggerfunktionen, die es erlauben, Protokollereignisse bei bestimmten Events zu erfassen. Der PGY-SSM unterstützt einfache und erweiterte Trigger-Funktionen. Der PGY-SSM kann einen bestimmten Befehl, eine bestimmte Antwort oder eine CRC-Fehlerbedingung auslösen. Die erweiterten Triggerfunktionen ermöglichen es, dass die sequentielle Triggerbedingung Protokolldaten nach einer Reihe von Events erfasst. Im Automatikmodus werden die Daten beim Drücken der Run-Taste erfasst.

Die Dauer der Protokolldatenerfassung wird durch einen manuellen Stopp oder das Einstellen der Aufzeichnungsdauer gesteuert. Beim Einstellen der Aufzeichnungsdauer stellt der Benutzer die Datenerfassung zwischen 3 Sekunden und 4 Stunden ein. Während des Aufnahmemodus werden die Protokolldaten kontinuierlich auf die Festplatte des Hostsystems übertragen und gespeichert.

Prodigy Technovations PGY-SSM SD/SDIO/eMMC Protocol Data Capture and Trigger

 

Analysefunktionen

A) Die Analysefunktionen bieten schnell einen Einblick in die Protokollaktivitäten, ohne die gesamte Protokollaktivität durchlaufen zu müssen. Als Beispiel ist die Darstellung unten dargestellt:

Prodigy Technovations PGY-SSM SD/SDIO/eMMC Analytics Features

Die Analyse-Darstellung ist eine Vogelperspektive auf die Protokollaktivitäten für die erfassten Langzeitdaten. Es reduziert die Analysezeit durch die Anzeige der Plot Command; Response, Daten und Betriebsfrequenz der erfassten Daten. Der Benutzer kann nach einem bestimmten Befehl oder einer bestimmten Antwort im Plot suchen.

B) Karten-/Geräteinformationen ermöglichen die Dekodierung des Registerarguments des Gerätes. Der Anwender muss nun nicht mehr jeden Registerwert manuell dekodieren.

Prodigy Technovations PGY-SSM SD/SDIO/eMMC Device Information

 

Mindestanforderungen an die Host-Maschine:

Microsoft Windows® 8, Windows 7, 16GB RAM; Speicher mit mindestens 50 GB Festplattenspeicher für die Speicherung der erfassten Daten. Anzeige mit einer Auflösung von mindestens 1024x768.

Zubehör

Produkt Hinweis Status Preis
PGY-SSMlite SDIO Protokoll Analyzer | SDIO 2.0 SDIO4.0 (UHS-I) PGY-SSMlite SDIO Protokoll Analyzer | SDIO 2.0 SDIO4.0 (UHS-I)
14.500,00 € *

Produktdatenblatt

*

zzgl. Mwst

Angebotsanfrage

Details zum Zubehör anzeigen

Auch diese Kategorien durchsuchen: Prodigy Technovations, SD/SDIO Protokoll Analyzer, eMMC Protokoll Analyzer, eMMC, SD/SDIO, Startseite